Übern Tellerrand 6: Kesswil > Bottighofen

 - by silke

.

Ein Klick auf das Bild öffnet die Bildergalerie.

Das war wieder eine tolle Lauftour (11 km, 35 hm), meine 6. Etappe der Tour übern Tellerrand. Ich muss sagen, die Strecke war die bisher schönste überhaupt: meistens ein schmaler, schattiger Weg am See, auf dem Fahrradfahrer verboten sind. Super …

Ich habe viele interessante Dinge gesehen:

  • Kühe, die vor mir auf ihre Weide zockelten
  • zwei Männer, die auf einem kleinen Wiesenstück neben dem See Tai-Chi übten
  • einen Storch
  • viele schöne, kostenlose Badestellen
  • etliche nette Strand-Beizli

Mein Tagesform war heute nicht die beste, sodass ich mich bereits eine Bahnstation früher auf den Heimweg gemacht habe. Mir ist nicht ganz klar, warum ich heute nicht so fit war. Es war zwar warm (ca. 23°C), aber nicht heiss. Vielleicht lag es daran, dass ich die letzten Tage meine Kohlenhydrat-Zufuhr drastisch zurück gefahren habe?

Ich glaube, ich werde eine Sommerpause bei der Tour übern Tellerrand einlegen und wieder weiter machen, wenn die Temperaturen moderater sind.

Bodensee-Frauenlauf

 - by silke

Letztes Wochenende stand mein zweiter Wettkampf an: 5 km beim Bodensee-Frauenlauf. Der Wettkampf kam ein bisschen schnell nach dem Frauenlauf in Bern, aber da die Anreise kurz ist und der Wettkampf das erste Mal statt findet, wollte ich auf jeden Fall mitlaufen.

Mein Resümee: der Lauf war leidert nicht so toll wie der Berner Frauenlauf und das hatte hauptsächlich zwei Gründe: das Wetter war einfach schlecht mit Regen und weniger als 10° C und die Erfahrung in der Organisation hat gefehlt: bspw. wurden die Läuferinnen zwei Stunden vor dem Lauf einbestellt, um die Startnummern abzuholen. Bei gutem Wetter mag es schön sein, am See noch zu relaxen. Aber bei Regen und Kälte ohne angenehme Räume, in denen man sich bis zum Lauf aufhalten kann, war das überhaupt nicht toll.

Mein zweiter Hauptkritikpunkt in Bezug auf die Organisation ist die Strecke. Der Startbereich war viel zu klein. Einige Läuferinnen mussten neben dem abgetrennten Startbereich stehen, um in der Gruppe zu laufen, die ihrer Laufzeit angemessen war. Kurz nach dem Start verengte sich die Strecke auf ungefähr die halbe Breite. Standen im Startbereich 8 – 10 Läuferinnen neben einander, hatten wenige Hundert Meter später nur noch 4 – 5 Läuferinnen Platz. Das gab Stau und Verärgerung darüber, dass man bereits kurz nach dem Start regelrecht ausgebremst wurde. Erst nach 2 – 3 km wurde die Strecke breiter und ein Überholen war gefahrlos möglich.

Trotzallem habe ich es nicht bereut, teilgenommen zu haben. Ich habe meine Vorgabe von Sub30 erreicht und ein schickes T-Shirt und eine Finisher-Medaille mit nach Hause genommen. Allerdings werde ich unter den gegebenen Streckenverhältnissen wahrscheinlich nicht mehr an diesem Lauf teilnehmen.

.

.

Run2Cache in Salzburg

 - by silke

Der Besuch einer Konferenz gibt mir die Möglichkeit, einmal an der Salzach zu laufen. Vorbereitet habe ich eine Run2Cache-Tour, die mir auf 11 km vier Caches bieten soll. Frühzeitig bin ich am Konferenzort angereist, habe mir gleich mein Laufdress angezogen und los ging es. Die Temperaturen ein bisschen zu warm für meinen Geschmack, aber wer wird schon meckern, wenn wir seit Wochen endlich mal wieder einen richtigen Sommertag haben.

Nachdem ich ca 1 km durch ein Wohngebiet gelaufen bin, komme ich an der Salzach an, deren Farbe durch die Regenfälle schlammbraun ist und nichs vom sonstigen geheimnisvollen türkisen Funkeln an sich hat. An der Salzach entlang sind viele Touristen-Muggels unterwegs, zu Fuss, per Rad … jetzt sollte eigentlich bald mein erster Cache zu finden sein. Oweh … die Batterien haben den Geist aufgegeben. So ein Mist … Naja, ärgern nutzt jetzt auch nichts mehr, also weiter laufen und geniessen …

Aus der Run2Cache-Tour wurde ein 10-km-Lauf im potentiellen HM-Tempo. Das war super und es blieb kein Bedauern über die nicht-gefundenen Caches zurück. Mit den vielen Touri-Muggeln wäre das Cachen sowieso mühsam geworden. Ein anderes Mal dann wieder.

Bildquelle Kartenausschnitt: topo.openstreetmap.de

Carcassone

 - by silke

Eines meiner Lieblingsspiele gibt es jetzt auch für das iPhone: super :-) Man kann das Spiel sowohl gegen KI-Gegner als auch im Netzwerk gegen reale Personen spielen. Das Spiel ist toll umgesetzt und lässt sich auch auf dem relativ kleinen Bildschirm gut bedienen. Die Erweiterungen sind wohl in Entwicklung. Als nächstes soll eine optimierte iPad-Version erscheinen.

Bildquelle: carcassonneapp.com