Abwechslung muss sein

 - by silke

In den unterschiedlichen Blogs und Foren zum Thema Laufen kann man ab und an eine gewisse Laufmüdigkeit heraus lesen. Als Anregung für eine sportliche Abwechslung schlage ich das Deutsche Sportabzeichen vor, denn ich finde, es ist

… eine Herausforderung,
… vielseitig und
… genau richtig, um sich selbst zu zeigen, was man (neben dem Laufen) sonst noch sportlich drauf hat.

Für das Sportabzeichen muss man Leistungen in fünf unterschiedlichen Gruppen vorweisen. Dazu gehören: Allgemeine Schwimm-Fähigkeit, Sprungkraft, Schnelligkeit, Schnellkraft und Ausdauer.

Auf der Website des DOSB kann man sich eine Liste generieren lassen, welche Leistungs-anforderungen in Bezug auf Geschlecht und Alter für das Sportabzeichen zusammen stellt.

Ich gestehe, dass ich mir momentan nicht vorstellen kann, wie ich in Gruppe 1 (Allgemeine Schwimm-Fähigkeit)  und Gruppe 2 (Sprungkraft) bestehen soll. Ich schwimme nicht so gern und beim Springen kann ich mir am ehesten den Sprung über einen Kasten oder ein Pferd vorstellen. Weit- und Hochsprung waren noch nie mein Ding.

Das Laufen bietet keine besonderen Herausforderungen. Beim Sprint kann ich mir momentan keine Zeiten für mich vorstellen. Aber es gibt einen 1000-m-Lauf in 06:40 min für meine Altersklasse (kein Problem) und den 3000-m-Lauf in 21:30 (auch kein Problem).

Beim Werfen weiss ich nicht so recht: als Jugendliche habe ich das ganz gut gekonnt. Jetzt habe ich natürlich schon lange keine Bälle mehr durch die Gegend geworfen.

Tja … stelle ich mich der Herausforderung? Ich halte euch auf jeden Fall auf dem Laufenden.

Bildquelle: Roger & Renate Rössing über commons.wikimedia.org